Die Milch macht's!

 

Für wen produziert die Kuh eigentlich ihre Milch?

Richtig, für ihr Kind bzw. das Kälbchen!

Deine Mutter ist keine Kuh und du bist kein Kälbchen, oder?

Warum trinkst du dann die Kuhmilch, wenn du kein Kälbchen bist?

 

Milch enthält Fett (oxidiertes Cholesterin), Protein/Eiweiß (unverdaubares Kasein), Zucker (Laktose → Intoleranz).

 

Kuhmilch hat zu wenig Magnesium und im Verhältnis zu viel Kalzium, Wachstumsfaktoren IGF-1 (begünstigen Krebs), Pestizide (Futter), Transfette (oxidiertes Cholesterin), belastet die Leber, führt zu Entzündungen (Milch übersäuert den Körper stark) und verschleimt.

 

Milch verkalkt! Sie enthält zu viel Kalzium und zu wenig Magnesium – hat ein ungünstiges Verhältnis. Vitamin D3 und Vitamin K2 sind nötig, um das Kalzium an die richtigen Stellen zu lenken (in die Knochen), wo es gebraucht wird. Milch hat weder Vitamin D3 noch K2. Dadurch gelangt die Milch nicht in die Knochen, sondern in die Arterien, was dann eine Verkalkung der Arterien hervor ruft = Arteriosklerose/Verkalkung → somit Beeinträchtigung Herz-Kreislaufsystem.

 

Viele vertragen den Milchzucker Laktose nicht = Laktoseintoleranz. Da unser Körper intelligent ist endet die Sache meist mit Durchfall, d.h. er entledigt sich von den Giftstoffen, ist ein Selbstschutz-mechanismus unseres Körpers.

Laktosefreie Milch enthält weiterhin alle Bestandteile der Laktose, aber gespalten in Glukose und die schädliche Galaktose. Also auch nicht die Lösung.

 

Laktose/Milchzucker ist für viele Menschen nicht bekömmlich. Weichkäse hat zu viel Laktose. Bei Hartkäse ist die Laktose nicht mehr da (die Bakterien haben alles zersetzt) – dafür ist Hartkäse für den Magen überhaupt nicht mehr verdaubar. Daher auch das Sprichwort: „Käse schließt den Magen“ - man fühlt sich nach dem Verzehr von Hartkäse gesättigt.

Mach einen Selbsttest: Iss einfach mal am Abend ordentlich viel schön gereiften Hartkäse und teste was am nächsten Tag passiert. Massiver Kopfschmerz setzt i.d.R. ein, eine normale Vergiftungsreaktion des Körpers. Dann viel Wasser ohne Kohlensäure trinken, damit die Giftstoffe wieder raus gespült werden.

 

Milch ist durch die Galaktose sehr stark schleimbildend (der Körper umschließt Schadstoffe generell mit Schleim – ebenfalls ein intelligenter Eigenschutzmechanismus) = Belastung Atemwege. Die Verschleimung im Darm behindert die Nahrungsaufnahme und ist der Nährboden für Bakterien!

Milch ist nur für den „eigenen Nachwuchs“ gut und wichtig - nie aber für eine andere Art.

Kuhmilch ist also nur für das Kälbchen und dann nur in frischer, roher Form, nicht abgekocht.

 

Das in der Kuhmilch enthaltene Protein/Milcheiweiß -„Kasein“- kann der Mensch nicht verdauen! Der Körper versucht das Kasein zu verdauen und produziert daher „Antikörper“.

Das Problem an der Sache: Alle Säugetiere haben Kasein in der Milch. Jedoch ist jedes Kasein je nach Tierart anders aufgebaut. Das Kasein von der Kuh gleicht den menschlichen Proteinen!

Wenn ein fremdes Milchprotein von der Struktur unseren eigenen menschlichen Proteinen gleicht bzw. ähnelt, dann kann der Körper nicht mehr unterscheiden, gegen welches Protein er Antikörper bilden muß. Der Körper ist irritiert und weiß nicht, ob es sich um ein „fremdes“ oder sein „eigenes“ Eiweiß handelt und reagiert wie auf ein „Fremdeiweiß“ und produziert Antikörper, um es zu zerstören. Durch die Antikörper bekämpft sich unser Immunsystem somit selbst = Fehlsteuerung unseres Immunsystems!

Die Folge sind die weit verbreiteten „Autoimmunerkrankungen“ wie z.B. Morbus Crohn, Multiple Sklerose, Zöliakie, Diabetes Typ I, Hashimoto, Hepatitis, Colitis ulcerosa, rheumatoider Arthritis, Morbus Bechterew uvm.! Die Milch zeigt ein hohes Allergiepotenzial hauptsächlich wegen dem Kasein.

 

Pasteurisierte Milch verursacht Prostatakrebs, Brustkrebs, Darmkrebs, Herzerkrankungen, Autoimmunerkrankungen und Allergien.

 

Weitere Informationen zur Milch - siehe unter der Rubrik "Wissen".

 

Verzichten Sie 2 Wochen auf Milchprodukte und testen Sie wie es Ihnen dann geht!!! Sie können nichts verlieren - nur gewinnen - und wenn es Erfahrung ist!

Kontakt

iHolistic - Katja Strauch
Lauterbacher Str. 14a
35327 Ulrichstein-Feldkrücken

Vogelsbergkreis/Hessen

Kontaktaufnahme:

Telefon: +49 (0)6645 9180257

Email:    info@iholistic.de

Facebook PN:

https://www.facebook.com/iholistic.de/

...waren seit 08/2016 hier

Unsere Öffnungszeiten

Montag09:00 - 19:00
Weitere Terminoptionen nach individueller Vereinbarung!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© iholistic.de