Körperflüssigkeiten

1912 hat der Nobelpreisträger Dr. Alexis Carrel bewiesen, dass die Zelle selbst unsterblich ist! Nur die Flüssigkeit (das Milieu), in der diese schwimmt, degeneriert - entartet!

Dr. Carrel hielt ein Hühnerherz für 34 Jahre am Leben, indem er täglich die Nährlösung wechselte, in der sich das Herz befand. Diese Lösung hatte annährend (--> Ernährung) dieselbe mineralische Zusammensetzung (-->Mineralien) wie Blut. Das Herz wurde perfekt ernährt und die Stoffwechselrückstände wurden täglich vollkommen abtransportiert (--> unsere Lymphe). Erst als Dr. Carrel die Lösung nach 34 Jahren nicht mehr ständig ersetzte, starb das Herz ab.

http://www.flanagan-forschung.de/Langlebigkeit/langlebigkeit.html

Wesentliche Flüssigkeitssysteme in unserem Körper!

 

Lymphflüssigkeit: Lymphgefäße, Lymphknoten - angetrieben durch Bewegung.

Wenn die Lymphflüssigkeit steht (mangels Bewegung oder tiefer Bauchatmung), dann kann man sich das wie ein "ruhender stinkender See" vorstellen oder ein Aquarium, wo die Wasserpumpe defekt ist - das Milieu kippt.

85% der Körperflüssigkeit ist Lymphflüssigkeit. Wir haben 4 mal mehr Lymphflüssigkeit als Blut!

Gifte aus Eiweißen können durch das Lymphsystem ausgeleitet werden (Dr. West).

„Die Lymphe hat eine eigene Pumpe, die Lunge!

Bewusstes tiefes Atmen ist für den Lymphfluss wichtig (P. Jentschura).

Durch das Lymphsystem, dessen Bedeutung sehr mißachtet wird, werden die Gifte aus dem Körper geleitet. Das geht allerdings nur, wenn die giftigen Eiweiße nicht zusammen klumpen, wie sie das bei ungenügender Sauerstoffversorgung tun. Dann passen die Eiweißklumpen nicht mehr durch die Kapillare. Funktioniert dieses System jedoch normal, kann fast jede Krankheit abgewehrt, jede Verletzung in kürzester Zeit geheilt werden.

 

Blut: Kapillargefäße, Venen, Arterien - angetrieben durch unser Herz.

Die richtige Art der Blutzirkulation ist entscheidend.

Das Zetapotenzial ist ebenfalls wichtig = Fähigkeit elektrische Ladung zu behalten. Das Blut muß/sollte mit Sauerstoff (daher ist Sauerstoff so wichtig) angereichert sein, damit die roten Blutkörperchen negativ geladen sind und sich somit gegenseitig abstoßen (=gute Flüssigkeit des Blutes, kann schnell jede Zelle des Körpers erreichen). Wenn sie sich nicht abstoßen, bekommen wir eine Klümpchenbildung.

 

Blutfunktionen...

-Nährstoffversorgung (Fettsäuren, Glukose, Aminosäuren)

-Sauerstoffversorgung (Hämoglobin, rote Blutkörperchen)

-Immunfunktion (Umlauf weiße Blutkörperchen, Antikörperreaktion)

-Entfernung von CO2, Milchsäure, Harnstoff

-Signalaufgaben (Transport Hormone, Meldung Gewebeschäden)

-Blutgerinnung als Teil der Selbstreparatur

-Regulation pH-Wert, Körpertemperatur

 

Zellflüssigkeit: in den Zellen, Zwischenzellflüssigkeit - zwischen den Zellen.

Die Körperzelle ist hexagonal (6-eckig) - somit wäre die Aufnahme (trinken) von hexagonalem Wasser optimal für die Zellflüssigkeit = sehr gut zellgängig.

Dieses hexagonale Wasser entschlackt, entsäuert, die Zellmembran kann wieder atmen, es stärkt das Gehirn, optimiert die Gehirn-Fitness, Darmwandrisse schließen sich, verhindert Arthrose, lindert Rückenschmerzen, steigert Leistung und Ausdauer, lindert Kopfschmerzen uvm..

 

Craniosacral-Flüssigkeit (ZNS): Flüssigkeitssystem Gehirn, Rückenmark (zentrales Nervensystem). Die Flüssigkeit nährt, schützt und bewegt unser Nervensystem, von Schädel (Cranium) bis zum Kreuzbein (Sacrum).

 

Synovial-Flüssigkeit/Gelenkschmiere: umgibt unsere Gelenke und schmiert diese. Sie enthält u.a. Hyaluronsäure, Fetttröpfchen, 2,5% Proteine, 94% Wasser u.a..

 

Gallensaft, Magensaft, Speichel: spalten Enzyme auf = Verwertung unserer Nahrung.

 

Zusammenhang zwischen Speichel, der pH-Wert und Karies!

Karies - schwarze Löcher = verursacht durch Bakterien.

Die Bakterien greifen den Zahnschmelz nicht direkt an sondern vergären Zucker zu schädlichen Säuren. Säureattacken auf die Zähne lösen das im Schmelz enthaltene Kalzium – der Zahn wird in seine Bausteine Kalzium und Phosphat

zerlegt und damit demineralisiert = Karies!

Als Ausgleich zum entkalkten Zahnschmelz fließen umso mehr seiner Bausteine in den Speichel, der dann geschädigte Stellen heilen kann. Je stärker der Speichel fließt und je gehaltvoller er an Kalzium und Phosphat ist, desto besser kann er

den Schmelz wieder härten.

Die Natur hält den Speichel als Heilwasser zum Schutz vor Karies bereit um kleine Schäden im Schmelz wieder zu beheben indem er wichtige Proteine und Mineralstoffe wie Kalzium zum Zahn bringt. Wenn Säuren von Bakterien die Bestandteile von Kalzium und Phosphat aus dem Zahnschmelz lösen beginnt Karies. Der Speichel umfließt die Zähne, lagert die Mineralien wieder ein und repariert

den Zahn = natürlicher Reparaturmechnismus des Körpers.

Der pH-Wert bzw. das Milieu im Mund bzw. des Speichels ist daher von großer Bedeutung für gesunde Zähne!

 

Urin: Flüssigkeitssystem der Niere, Blase.

Die Eigenurintherapie ist sehr bekannt. Die Therapie wird speziell den enthaltenen Harnstoffen und Spurenelemente des Urins zugeschrieben.

Im Urin befinden sich ca. 2.000 Substanzen, u.a. auch Salze, Bakterin, Pilze, Fermente, Immuneiweiße.

 

Schweiß: wird in den Schweißdrüsen produziert, Ausscheidung über die Haut.

Körper scheidet beim Schwitzen nicht nur Flüssigkeit über die Hautporen aus, sondern vor allem Giftstoffe und Stoffwechselschlacken.

Das ist ein wichtiger Reinigungsprozess. Ausserdem ist das Schwitzen wie eine Klimaanlage für den Menschen. Wenn die Temperatur an warmen Tagen 37 Grad übersteigt, dann bekommt der Körper von unserem Gehirn den Auftrag: Abkühlung!

Rhythmen halten die Körperflüssigkeiten in Gang!

Wie z.B. unser Herzschlag, Puls, der Craniosacral-Rhythmus, unser Atem/Lunge, unsere Bewegung, Muskelarbeit. Wenn diese nicht richtig funktionieren, werden wir krank. Daher sind Bewegung + die richtige Atmung so wichtig und wesentlich für unseren Körper!

Wasseranteile im Menschen in%: ca.

85% Gehirn, 83% Blut, 84% Lunge, 77% Darm, 70% Haut, 25% Knochen, 99% Augapfel, 96% Lymphe, 75% Herz, 85% Leber, 83% Niere, 75% Muskeln, 60% Körperwasser in den Zellen, 30% Zellzwischenräumen, 10% im Blut.

Die Verdauung der Nahrung beginnt bereits im Mund!

Speicheldrüsen/Mund: vor Anregung 5,5-6,0; nach Anregung 7,6-7,8. Gelangt in

Speiseröhre, in den Magen, in den Zwölffingerdarm (hierein münden Gänge der Leber und Gallenblase), dann in den Dünndarm, anschließend in den Dickdarm und letztendlich in den Mastdarm. Jede Abteilung hat ihr eigenes Milieu! Der Mund ist basisch (ansonsten Kariesgefahr etc.), Magen sauer, Zwölffingerdarm wieder basisch, Dünndarm sauer, Dickdarm basisch usw.. Von Abteilung zu Abteilung ändert

sich unser Säure-Basen-Spiegel. Zwischen den Abteilungen gibt es sog. Pförtner/ Ventiltüren. Durch schlechte/falsche Ernährung (oder z.B. Kombination Fleisch, Gemüse, Obst) geben die Pförtner irgendwann ihre Aufgabe auf = Krankheiten!

 

Körperflüssigkeit und der pH-Wert:

Blut 7,34 – 7,45

Urin/Harn 5 –8

Magensaft 1 – 4

Gallensaft 6,5 – 8,2

Speichel 6,5 – 7,2

Haut 5,5 / Schweiß 4,5

Scheide 3,8 – 4,5

Sperma 6,4

Körperzellen 7,0 – 7,3

Bindegewebe 7,1

Pankreassaft/Bauchspeichelsdrüse 8,5

Darm 8 oder mehr

Stuhl 7

Muskeln 6,9 (wenn das Herz als Muskel auf einen pH-Wert von 6,2 absinkt = Herzinfarkt).

Warum sind unsere Körperflüssigkeiten so wichtig?

>Unser Körper besteht zu einem Großteil aus Körperflüssigkeiten wie z.B. Lymphe, Blut, Urin, Zellwasser etc..

>Diese Flüssigkeiten bestehen vor allem aus Wasser (Anteile siehe oben).

>Die Flüssigkeiten transportieren die Nähr- und Abfallstoffe in unserem Körper.

>Unsere Körperflüssigkeiten müssen frei und ungehindert fließen können (siehe Lymphe = Bsp. stickender See oder Blut = Verklumpung).

Je zäher die Flüssigkeit desto mehr gesundheitliche Probleme.

Zetapotenzial (elektrisches Potenzial) niedrig = Transportstörungen = gestörter Stoffwechsel oder gestörte Zellatmung oder Gärungsstoffwechsel = Energiemangel. Die Gärung (ATP/Energiegewinnung in den Mitochondrien, unsere Kraftwerke in den Zellen) erzeugt Milchsäure, der pH-Wert verschlechtert sich in unserem Körper = Milieuverschiebung/entgleisung = Wachstum von Mikroben wie Viren, Bakterien oder Pilze = Krankheit wie z.B. Krebs.

↯BLITZLICHTER #Urin

Eigenharn- / Urintherapie

 

Deutsche Gesellschaft für Harntherapie e.V., Steinacker 6B, 35394 Gießen
 
"Urin enthält leicht aufnehmbare Nährstoffe, Enzyme, Hormone,
antibakterielle Wirkstoffe/Antikörper
und die krebshemmenden Stoffe
+ H-11 Extrakt, Retin, HUD (Humanes Urin Derivativ), Antineoplastone, DHEA Hormon, Harnsäure. Harnstoff reguliert den Flüssigkeitshaushalt (aus dem Buch Martha M. Christy: Selbstheilung mit Urin)
 
"Urin reinigt, löst Blockaden, baut lebenswichtige Organe wie
Lungen, Bauchspeicheldrüse, Leber, Gehirn, Herz.. wieder auf..". Urin enthält Harnstoff, Natrium, Kalium, Kalzium und Magnesium.
"die Salze im Urin absorbieren Säuren und zerstören die Ursache der meisten menschlichen Krankheiten. Urin reinigt das Blut.. wird mit erstaunlichem Erfolg bei Epilepsie, Schwindel, Schlaganfall, Schüttelkrampf, Migräne, Lähmungen, Taubheit und den meisten Erkältungskrankheiten eingesetzt.."
 

"Patienten mit Erkrankung der Herzklappen durch Urin-Therapie vollständig geheilt..". "Herr P. ein Jahr wg. Erkrankung der Herzklappen behandelt, sollte operiert werden.. oft Schwächeanfälle.. Urin-Therapie mit 2h Urin-Einreibungen, 1 Mahlzeit pro Tag.. konnte nach 1 Monat wieder arbeiten.. nach 12 Wochen geheilt.."

"60-jähriger mit Psoriasis/Schuppenflechte.. je 1 Woche Urin-Fasten Juni/September. 3 Urin-Einreibungen pro Tag.. komplett geheilt.."

"Urin bei der Behandlung von Wunden unschlagbar.. Heilung durch Allontain im Urin".  (Buch von John W. Armstrong)

Was ist bei der Verwendung von Urin zu beachten?

  • möglichst nur gesunden Urin verwenden, d.h. möglichst ohne Belastung durch  Medikamente, Hormonpräparate oder andere Giftstoffe.
  • am besten den Mittelstrahl (ab ca. der 2. Sekunde nach Strahlbeginn) verwenden; Nicht den Anfangsstrahl verwenden - dieser reinigt die Harnröhre und auch nicht die letzten Tropfen, da diese Verunreinigungen aus der Harnblase enthalten könnten.
  • den eigenen Urin verwenden; wobei es auch funktionieren würde den Urin von Kindern oder Eltern zu verwenden (geht, muß aber nicht sein; Achtung wegen Hormonbelastung Frau/Mann)

 

Wann sollte man den eigenen Urin nicht einnehmen?

  • Blasenentzündung, Nierenbeckenentzündung, Geschlechtskrankheiten
  • Lebererkrankungen
  • Herz- und Kreislauferkrankungen
  • akute Infektionen mit Fieber
  • Diabetes oder Tuberkulose

 

Anwendungsformen:

Äußerlich:

Einreiben, Spülen, als Wickel oder Kompressen.

Bei Fußpilz das Fußbad anreichern mit Eigenurin.

In diversen Foren wird bei Schuppenflechte auf die innere und äußerliche Anwendung in Kombination verwiesen!

Innerlich: oral

Trinken, gurgeln. Immer nur frischer Urin verwenden, da er schnell mit Sauerstoff reagiert = Verkeimung und somit nicht mehr genießbar.

Der Morgenurin ist ideal, da sich hier in der Nacht viele Hormone und Spurenelemente ansammeln! Alternativ mit Apfelsaft oder Wasser verdünnen.

Sofern der Urin wiederholt dunkel, trüb oder süßlich aussieht oder schmeckt -vorsicht - es könnte auf eine ernsthafte Erkrankung hinweisen.

https://www.fid-gesundheitswissen.de/naturheilkunde/eigenurin/

Umschläge heilen Hautentzündungen

Verwenden Sie frischen Eigenurin (Mittelstrahl) zum Einmassieren, für Kompressen oder für Bäder bzw. betupfen Sie die befallenen Hautstellen damit und lassen Sie den Urin auf der Haut trocknen.

Anwendung bei: Wunden, Warzen, Ekzemen, Herpesbläschen, Neurodermitis, Fußpilz; zur Hautpflege und Hautstraffung, z. B. bei Cellulite.

 

Bei einer Verletzung/Wunde:

Die Wunde wird mit dem körperwarmen, praktisch sterilen Urin ausgewaschen. Frischer Urin wirkt desinfizierend, eiweissgerinnend und schmerzlindernd, was bei der vorläufigen Wund­versorgung sehr hilfreich und wohltuend ist.

Schloss-Klinik für Naturheilkunde

https://www.schloss-klinik.de/eigenurin-therapie/

In Indien galt das Trinken des eigenen Urins als Lebensstrom und Quell der Jugend und wurde als Geheimrezeptur nur an einen aus-gewählten Kreis von Eingeweihten weitergegeben. Die „heiligen Männer“ Indiens, die Yogi, sollen auf diese Weise ihre unerschütter-liche Gesundheit und Lebenskraft erhalten haben. Mahatma Gandhi, der große indische Weise und Freiheitskämpfer trank während seiner langen Fastenzeiten den eigenen Urin, um gesund zu bleiben. Der indische Ministerpräsident Morarji Desai (1977-79) ver-öffentlichte sogar ein Buch darüber. So gibt es aus dem indischen Raum eine Vielzahl von Veröffentlichungen über diese Therapie.

 

Über den Urin hat man viele Erkenntnisse gesammelt, die auch den Ärzten oft unbekannt sind.

1) Urin ist steril, d.h. er ist keimfrei. Nur im Krankheitsfalle enthält Urin Bakterien. Man kann also bei einer Eigenurin-Injektion, die korrekt durchgeführt wurde, keinen Abszess erzeugen.

2) Urin enthält Hormone, Fermente, Immunstoffe (körpereigene Abwehr) und auch die hochinteressanten Cytokine, die in der biologischen Krebsbehandlung eingesetzt werden.

3) Urin ist ein Abscheidungsprodukt des Blutes, das wenige Minuten vorher noch durch Herz, Leber, Gehirn und andere Organe, z.B. die Augen geflossen ist. In den Nieren wird dieses „Blutwasser“ filtriert und konzentriert. So entstehen aus ca. 2000 Litern Durchströmungsblut innerhalb von 24 Stunden ca. 1,5 Liter Urin.

4) Urin enthält eine Vielzahl anderer Stoffe, z.B. Harnstoff, der in der Behandlung von Hautkrankheiten viel eingesetzt wird. So haben häufig Neurodermitiskinder im Bereich der Windeln eine einwandfreie Haut, während sich sonst am ganzen Körper die Neurodermitis zeigt. Der eigene Urin ist also in solchen Fällen ein Schutz.

 

Selbstbehandlung mit der Urintherapie:

http://www.urintherapie.com/selbst/selbstbehandlung.php

Einreibung:

Einreibungen werden nur mit den warmen Händen durchgeführt. Dabei benetzt man die Handfläche mit Harn und massiert so lange den Hautbereich, bis dieser trocken ist und geht weiter zum nächsten Hautbereich. Man beginnt an den Füßen und arbeitet sich dann vor bis zum Kopf. Die Massagen wirken durchblutungsfördernd,
dabei wirken alle Harnsubstanzen, die Mineralstoffe und der Harnstoff. Diese Stoffe dringen bis an die Oberflächenzellen in die Immunzellen ein und geben so dem Körper wiederum wertvolle Informationen über den ( Krankheits-)Zustand.                      

Wickel und Packungen:

Mit Wickel und Packungen haben Sie die Möglichkeit, Ihre erkrankten Körperteile zu behandeln. Beide haben bei akuten und chronischen Krankheiten eine tiefgreifende Wirkung : Eine Packung besteht aus einem feuchten, in Harn getränktem Handtuch
und aus einem trockenen Handtuch , das darübergelegt wird.
Mit dem Wickel können Sie ganze Körperteile umwickeln, (wie bei der Packung beschrieben), nur dass Sie noch ein weiteres trockenes Handtuch darüberlegen.
Achten Sie z.B. bei Verrenkungen, Wunden, Prellungen darauf, dass Sie den Wickel feuchtkalt und locker anlegen. Wegen des Kühleffektes sollte kein trockenes Tuch daraufgelegt werden!

 

Gurgeln:

Das Gurgeln bei der EU - Behandlung gehört mit zu den Hauptanwendungen . Das Gurgeln mit frischem Harn führt oft zu direkter Heilung im HNO - (Hals - Nasen - Ohren-) Bereich, Es muss aber mehrmals täglich für einige Tage bis zur Abheilung durchgeführt werden. So können schwere Krankheiten, wie z .B. die Diphterie, weggegurgelt werden.

 

Teilbäder:

Mit Teilbädern können Sie Hände und Füße behandeln.
Warzen, Fußpilz, Hühneraugen verschwinden z.B. innerhalb von 2 bis 4 Wochen für immer! Sie sollten die Teilbäder morgens und abends jeweils für 5-10 Min. durchführen.

 

Vorbeugetrinken:

Das Vorbeugetrinken zählt neben dem Einreiben zu den klassischen Anwendungen bei der EU - Behandlung. Viele körperliche Symtome verschwinden mit der Zeit, wenn Sie jeden Morgen ein Glas von Ihrem "Wasser" trinken. Sie fühlen sich kräftiger, haben mehr Ausdauer im Alltag, die Infektanfälligkeit nimmt ab , Hautdefekte verschwinden, Magenprobleme heben sich auf, Blähungen und Verstopfungen verschwinden und vieles mehr, was Sie vielleicht seit langem mit sich herumtragen.
Wichtig ist, wenn Sie Ihr Wasser jeden Morgen trinken wollen, dass Sie dies nüchtern tun und den Mittelstrahl verwenden, da der Harn dann steril ist. Warten Sie mit dem Frühstück ca 20 bis 30 Minuten, damit die Stoffe des Harns ungestört den Magen passieren können.

 

Der erste Schluck:

Sie werden wahrscheinlich bei dem Gedanken "Ihr Wasser" zu trinken, ein wenig ins Grübeln kommen. Bedenken Sie aber, dass auch Sie ein Teil der allumfassenden Natur sind und alles sich im ewigen Kreislauf befindet. Sie und Ihr Körper sind untrennbar miteinander verbunden solange Sie leben. Gehen Sie bewußt mit ihm um.
Überlegen Sie doch mal, was wir so alles schlucken und essen. Wenn Ihnen der Arzt eine Arznei verschreibt (und sei sie noch so bitter im Geruch und Geschmack ) Sie schlucken sie, weil ihr Arzt sie Ihnen ja verschrieben hat! Und was wird von den Menschen nicht alles gegessen. Darunter die übelstriechenden Käsesorten!
 

Harnfasten und Trinkkuren:

Es gibt zwei Möglickeiten, wirklich schweren und chronischen Krankheiten zu Leibe zu rücken:

Die Trinkkur und das Harnfasten:
Bei den Trinkkuren nehmen Sie alles wieder auf, was an Harn Ihren Körper verlässt. Die Trinkkuren werden ohne Therapeuten max. 3 Wochen durchgeführt und reichen neben den äußerlichen Anwendungen meist aus, um auch bei schwerer zu behandelnden Krankheiten eine Wirkung zu erzielen.
Sie werden merken, dass Ihr Harn bei der Menge, die Sie bei der Kur trinken , nach kurzer Zeit fast geschmacksneutral ist und die Nieren zur Hochform auflaufen. Es wirken hierbei die Harnstoffe Kreatin und Ammoniak. Gerade auch bei Darmkrankheiten wirkt sich diese Kur sehr positiv aus.

 

Die Trinkkur wird folgendermaßen durchgeführt:

Eine Woche vor der eigentlichen Kur nur die Morgenportion trinken

In der ersten Kurwoche trinken Sie von 7 - 22 Uhr alles was Sie an Wasser ausscheiden

In der zweiten Woche trinken Sie alles von 7 - 18 Uhr

In der dritten Woche trinken Sie alles von 7 - 13 Uhr

 

Das Harnfasten:

Das Harnfasten ist die Kur, die am stärksten auf den menschlichen Körper wirkt und in der Lage ist (bei richtiger Anwendung), fast alle Leiden zu heilen.
Damit Sie sich mental auf die Heilung einstellen können, sollten Sie sich 3 Wochen absolute Ruhe gönnen und sich der Gesundung widmen.
Die Harnfasten-Kur wird grundsätzlich mit Einreibungen, Wickel oder Packungen kombiniert, wobei man Harn und Wasser trinkt, statt der üblichen Säfte und Tees. Man kann dem Glas täglich ein wenig Zitrone und etwas Honig
(wichtig für den Glucose - Haushalt während des Fastens) zugeben.
Bei der Harnfastenkur fühlen sich die Patienten wesentlich besser ernährt, als beim Säfte-Tee-Fasten.
Es treten kaum Hungergefühle auf, (wie ich selber auch bestätigen kann), da die Nährstoffe dem Körper wieder zugeführt werden.

4 Buchempfehlungen:

 

1. Die Eigenharnbehandlung - Erfahrungen und Beobachtung von Dr. Johann Abele

 

Inhalte u.a.:

Umfangreiches Wissen über die einzelnen Anwendungsformen!

Z.B. Einreibung, Wickel, Packungen, Gurgeln, Teilbäder, Zähneputzen, Vorbeugetrinken, Morgendtrinken, Trinkkuren, Harnfasten, Spagirische Harnzubereitung, Einläufe, Spülungen, Nasenspülen, augenspülen, Vaginalspülen, Fistelspülen, Harninhalationen, Injektionen.

 

Anwendungen von A-Z:

Asthma, Depressionen, Darmverpilzung, Arthrose, Allergien, Colitis, Morbus Crohn, Hauterkrankungen, Keuchhusten, Kinderwunsch, Diabetes mellitus, Krampfaderbeschwerden, Parondotosis, Menstruationsbeschwerden, Haut und Haar, AIDS, Blutergüsse, Gastritis, Migräne, chronische Stirnhöhlenentzündung, Grippe.

 

2. Ein ganz besonderer Saft - Urin von Carmen Thomas

Themen des Buches u.a.:

Eine kurze Geschichte der Urologie. Überlieferungen zur Verwendung von Urin. Wie Harn entsteht, die Blase, was ist Harn, wo sammelt sich der Urin.

Urin als Waschhilfe, als Hilfsmittel beim Färben, als Walkmittel.

Urin als Allzweckmittel. Eigenurin als Arnzei. Für Haare und Haut.

Langzeitreaktionen: Urin in der Naturheilkunde, Hals und Lunge, Mund, Haut, Innere Beschwerden, Haare, Augen, Ohren, Allergien.

Die Entwicklung der Erkenntnisse über den Urin und die ihn ausscheidenden Organe.

Harn als Therapeutikum.

 

3. Urin - Wasser des Lebens - Urintherapie und Heilanwendungen von John W. Armstrong

Themen des Buches u.a.:

Das Wasser des Lebens. Meine Selbstheilung. Gewächse und Krebs - Fallstudien.

Vorherrschende Theorien über die Ursachen von Krebs. Ein Fall von Leukämie.

Herzkrankheiten - Fallstudien. Fieber, Malaria und andere. Geschlechtskrankheiten. Die Heilung von unheilbaren Wunden. Die Behandlung von Verbrennungen. Einige vermischte Fälle (Bettnässen, Menstruationsbeschwerden, Stuhlregenerationsstörungen, Augenverletzung, Schuppenflechte, Rheumatisches Fieber, Grippe, Zahnfleischvereiterung, Fettleibigkeit, Prostatabeschwerden, Bronchialasthma, Spätfolgen einer mdikamentösen Schilddrüsenbehandlung, Ausschlag, Warzen, Geschwulst, Gelbsucht, Lähmung, vorzeitiges Altern, Gedächtnisverlust, Haarausfall, Blinddarmentzündung, Grauer Star, Grüner Star, Rheumatismus, Arthritis, Nierenleiden) Erkältung.

 

4. Shivawasser und Aquantin: Wässer des Lebens von Dorothee Osterhagen

Aus dem Buch: „Sie erzählte mir von ihrem schweren Rheumaleiden mit täglichen Kortisongaben von 50 mg und mehr. Dann sei sie auf das Buch ihres russischen Landsmannes G. Malachow aufmerksam geworden und habe gekochten Urin genommen. Innerhalb von drei Monaten habe sie das Kortison absetzen können, selbst Gelenksdeformationen seien durch die Therapie mit gekochtem Urin zurückgegangen…. Noch ohne genauere Instruktionen habe ich am selben Abend auf eigene Faust meinen Urin gekocht und ein Glas getrunken. Die außergewöhnliche Energiezufuhr, die ich schon von den ersten Anwendungen erfuhr, bestätigte, dass ich es hier mit einem hochpotenten Heilmittel, dem „Superharn“, zu tun hatte.“ …

Produktwerbung (siehe auch Impressum):
Wir haben mit keinen auf dieser Homepage oder in Beiträgen (Facebook, Google+ etc.) genannten Firmen, Ärzte, Heiler, Apotheken etc. einen Werbevertrag bzw. beziehen wir keine Werbeeinnahmen (Affiliate) o.ä..

Wie weit ist iHolistic für Ihre nächste Wohlfühlberatung von Ihnen entfernt?

35469 Allendorf (Lumda) 35 km, 36304 Alsfeld 30 km, 63674 Altenstadt 46 km, 

61231 Bad Nauheim 50 km, 36364 Bad Salzschlirf 30 km, 63633 Birstein 34 km,

63654 Büdingen 40 km, 35418 Buseck 38 km, 63654 Düdelsheim 44 km,

35085 Ebsdorfergrund 36 km, 61209 Echzell 34 km, 36325 Feldatal 15 km,

61197 Florstadt 42 km, 60311 Frankfurt am Main 102 km, 36399 Freiensteinau 32 km, 61169 Friedberg (Hessen) 51 km, 36037 Fulda 43 km, 63688 Gedern 24 km,

35329 Gemünden (Felda) 27 km, 35390 Gießen 46 km, 63695 Glauburg 39 km,

36355 Grebenhain 19 km, 35305 Grünberg 20 km, 36358 Herbstein 18 km,

63697 Hirzenhain 26 km, 35410 Hungen 33 km, 61184 Karben 58 km,

63699 Kefenrod 37 km, 36320 Kirtorf 35 km, 35321 Laubach 25 km,

36341 Lauterbach (Hessen) 20 km, 36369 Lautertal 9 km, 35423 Lich 39 km,

63694 Limeshain 47 km, 35037 Marburg 68 km, 35325 Mücke 21 km,

35516 Münzenberg 43 km, 63667 Nidda 24 km, 61130 Nidderau 51 km,

61239 Ober-Mörlen 61 km, 63683 Ortenberg 32 km, 35415 Pohlheim 50 km,

63691 Ranstadt 31 km, 35466 Rabenau 32 km, 61203 Reichelsheim 38 km,

35447 Reiskirchen 30 km, 35519 Rockenberg 59 km, 36329 Romrod 24 km,

36110 Schlitz 35 km, 36381 Schlüchtern 47 km, 63679 Schotten 12 km,

36318 Schwalmtal 24 km, 35460 Staufenberg 51 km, 35321 Ulrichstein 5 km,

35576 Wetzlar 64 km, 61200 Wölfersheim 38 km.

 

Kontakt

iHolistic - Katja Strauch
Lauterbacher Str. 14a
35327 Ulrichstein-Feldkrücken

Vogelsbergkreis/Hessen

Kontaktaufnahme:

Telefon: +49 (0)6645 9180257

Email:    info@iholistic.de

Facebook PN:

https://www.facebook.com/iholistic.de/

...waren seit 08/2016 hier

Unsere Öffnungszeiten

Montag09:00 - 19:00
Weitere Terminoptionen nach individueller Vereinbarung!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© iholistic.de